NEWS & #absolventenblog

Das Jahr 2019 war und ist ein bewegtes Jahr für die Reduta Berlin Schauspielschule. Zum einen beging die Schule im Februar ihr 35jähriges Jubiläum. Zum anderen kehrte Teresa Nawrot wieder in Vollzeit an ihre Schule zurück.

Seitdem hat sich einiges geändert. Der Aufbau des Studiums wurde überarbeitet um den neuen Anforderungen des modernen Schauspielers noch besser gerecht zu werden. So legt die Schule ab dem Wintersemester 2019 den Fokus verstärkt auf die Arbeit vor der Kamera. Viele Absolventen der Reduta Schauspielschule nutzen die an der Schule erlernte Grotowski Methode während Ihrer Arbeit als Schauspieler auch bei ihren Dreharbeiten. Und das mit großem Erfolg. Dieses Feedback nehmen wir gerne an.

Folgend findest du aktuelle News unserer Schüler und Absolventen:

Zübeyde Bulut
feierte Premiere mit dem Kriegsdrama “Girls Of The Sun” im Kino Babylon in Berlin! Unsere Absolventin spielt in dieser internationalen Kinoproduktion die junge kurdische Soldatin Lamia. Wir freuen uns mit Ihr und wünschen weiterhin gutes Gelingen! Weitere Infos zum Film findet Ihr hier.

Prof. Teresa Nawrot erhält polnischen Oscar für ihr Lebenswerk. Unsere Leiterin erhielt von TV Polonia einen Oscar (Chopin Statue) für Ihre “Verdienste für Polen, der polnischen Kunst und allen polnischen Menschen außerhalb Polens” – Die Verleihung fand am 25.04.2019 im Königsschloss Warschau statt. Weitere Infos gibts hier.

2017 gelingt unserer Absolventin Zübeyde Bulut der Sprung auf die große Kinoleinwand. In dem Kriegsdrama „Girls of the Sun“ spielt Zübeyde die junge kurdische Soldatin Lamia. Nun wurde der Film bei den Filmfestspielen in Cannes und Toronto in der Kategorie beste Regie (Eva Husson) nominiert und Zübeyde war natürlich mit dabei. Und die Dreharbeiten gehen sofort weiter. Bald wird Zübeyde in dem bereits abgedrehten Kinofilm „Atlas“ unter der Regie von David Nawrath über die Leinwand flimmern. Derzeit dreht sie in Griechenland ihre nächste Kinoproduktion – in „Friendly Fire“ wird sie dann in der Hauptrolle Berivan zu sehen sein.

Wir freuen uns sehr und sind gespannt über Zübeydes kommende Arbeiten auf der Leinwand und halten euch auf dem Laufenden.

Den Trailer zu „Girls oft he Sun“ findet ihr hier.

 

Adrian Topol besuchte zwischen 2000 und 2003 mit Unterbrechungen die „Reduta-Berlin“. 2000 trat er in zwei Theaterstücken auf (Das Dschungelbuch und Frühlingserwachen) und bekam dann 2001 zum ersten Mal eine Fernsehrolle (Tausche Firma gegen Haushalt). Für die Rolle „Abel“ in Königskinder bekam er den Nachwuchspreis des „deutschen Fernsehpreises 2003“.  2004 spielte er in den Kinofilmen „Kombat Sechzehn“, „Das Lächeln der Tiefseefische“ und 2006 in der internationalen Produktion „Franz + Polina“ mit. Im Fernsehen trat er vor allem in „Kriminalreihen“ auf, unter anderem spielte er in mehreren Folgen der Reihe „Tatort“ mit.



Für Franziska Breite geht’s um „Alles oder Nichts“!
Unsere Absolventin Franziska Breite ergatterte eine Hauptrolle in einer Sat.1 Serie „Alles oder Nichts“.  Dort spielte Franzi die Rolle Anja „Angel“ Meyer, einer Tänzerin, die eigentlich von höherem träumt. Aber wie Franziska Breite ihre Rolle selber beschreiben würde, seht ihr hier.







Unser Absolvent Andreas Klinger war mit dem Kurzfilm “Wir müssen reden” (Regie: Ron Jäger) beim ARTE Kurzfilmwettbewerb “Grenzenlos” dabei. Der Kurzfilm bekam bereits in Verden den Publikumspreis, welcher auf der Berlinale 2019 von der Landesvertretung Niedersachsen verliehen wurde und von der Bundesprüfstelle das Siegel “gut” erhalten hat.





Max Wrede ist auf Deutschlandtour
Unser Absolvent Max tourt derzeit mit der Konzertdirektion LANDGRAF in „Tod eines Handlungsreisenden“ an der Seite von Helmut Zierl durch ganz Deutschland.