Inhalte und Aufbau des Schauspielstudiums an der REDUTA BERLIN:


Grundstudium

Im Grundstudium werden die Voraussetzungen geschaffen, die spätere szenische Arbeit mit Bühnentexten erfolgreich
bewältigen zu können. Im Bereich Atem-Stimme-Körperausdruck wird intensiv trainiert. Grundlegende Methoden und
Fragestellungen der Schauspieltechnik bearbeiten die DozentInnen anhand von improvisierten Szenen und Etüden. Sie
führen auch in die Grundlagen der Sprechtechnik und die Regeln der Bühnensprache ein.

Hauptstudium

Das Hauptstudium befasst sich mit dem Übergang vom Wissen und Kennen der schauspielerischen Techniken zum
Beherrschen und kreativ Einsetzen. Mittel dazu ist vor allem Arbeit an literarischen Szenen verschiedener Epochen und
Genres. Im Rahmen von Aufführungen schuleigener Produktionen steht das erworbene Handwerk auf dem Prüfstand.
Hier können die StudentInnen die eigene Wirkungsweise auf das Publikum erproben.
In speziellen Lehrveranstaltungen bieten wir Mikrofon- und Synchronsprechen, Spielen vor der Kamera und Musikalische
Rollengestaltung.
Sowohl während des Grund- als auch des Hauptstudiums werden künstlerische Aufgaben gestellt, welche die
StudentInnen selbständig zu lösen haben. Die Ergebnisse werten sie jeweils gemeinsam mit den Dozenten aus.
Diplomstudium
Ziel des Diplomstudiums ist die sichere Beherrschung eines Vorsprechprogramms. Ausgehend von der individuellen
Grundausstrahlung soll es die künstlerischen Stärken und die Breite der Einsetzbarkeit der Studierenden zeigen. Bei der
Rollenarbeit werden Vorsprechrollen erarbeitet, die für die Bewerbung an Theatern gedacht sind.
Das Diplomstudium wird durch die Diplomprüfung abgeschlossen.apibus leo.