Improvisation

nach Keith Johnstone

Die Improvisation ist eine der zentralen Schauspieltechniken, weil sie die Grundvoraussetzung bildet für freies und authentisches Rollenspiel.

Die Studierenden erfahren, wie sie Rollen spontan und kreativ gestalten. Dazu zählt besonders die Überwindung eigener Blockaden für die Einübung abrufbarer Spontaneität – eine große Aufgabe! Die Studierenden steigen auf der Bühne in konkrete Handlungssituationen ein und entwickeln spontan Charaktere und ihre Geschichten. Im Zentrum der Improvisation steht das Vertrauen zu sich selbst und zu den eigenen, unmittelbaren Handlungsimpulsen auf der Bühne bzw. vor der Kamera. Die Studierenden erlernen das Handwerkszeug, um Ängste abzubauen und das eigene kreative Potential schauspielerisch nutzbar zu machen.