Ausbildung an der reduta-berlin

Die Schauspielschule reduta-berlin bietet einen geschützten Raum, in dem junge Talente ihre Fertigkeiten noch ohne den hohen Druck der Berufspraxis entwickeln können. Jeder Studierende wird individuell betreut und in seinen Fähigkeiten bestärkt. Die regelmäßige öffentliche Präsentation der Arbeitsergebnisse und die Erarbeitung von Aufführungen sind Bestandteil der Ausbildung.

Das Studium an der reduta dauert 3,5 Jahre.

Unterrichtet werden die Haupt-Fächer:

 

Schauspiel (Improvisation, Etüden, Szenenarbeit, Rollenstudium, Grotowski-Training, Schauspiel vor der Kamera, Monologarbeit)

Sprecherziehung

sowie die Neben-Fächer:

Tanz (Ballett, Modern, Standard-Tanz)

Akrobatik

Bühnenfechten

Atem-Stimmtraining

Gesang

Theatergeschichte und Theatertheorie

Weiterhin gibt es einen Einführungskurs in Synchron-Sprechen und Mikrofon-Training. Das Studium schliest mit einer Diplom-Prufung ab.

 

Die reduta-berlin verfügt über ein Studiotheater mit bis zu 90 Plätzen und über zwei Probebühnen. Die Dozenten sind hoch qualifizierte Pädagogen und Trainer, die meisten von ihnen Theater- und Filmprofis, die als Kreative selbst in der Praxis stehen. 95% der AbsolventInnen sind von der ZAV (Künstlervermittlung der Arbeitsagentur für Arbeit) aufgenommen worden und haben Engagements gefunden. In einem Rating der privaten Schauspielschulen Deutschlands, das im Herbst 2000 von SAT 1 durchgeführt wurde, erreichte die Reduta-Berlin den 3. Platz.

 

2003 wurde unser ehemaliger Student Adrian Topol für seine Rolle in dem Fernsehfilm „Königskinder“ mit einem Förderpreis zum Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

 

 

Für Shakespeares Sommernachtstraum (Regie: TeresaNawrot) erhielt die reduta-berlin 2007 beim Theaterfestival Bydgoszsz den Hauptpreis und beim

XVII. Internationalen Festival VGIK in Moskau einen Sonderpreis.

 

 

Im Rahmenprogramm des Antike-Festivals der Volksbühne Berlin 2009 und beim XX. Festival Setkani/ Encounter in Brno 2010 zeigten wir „Orestes“ von Euripides (Regie: Peter Wittig).

2012 gastierten wir mit dem russischen Märchenklassiker „Schneewittchen“ (Regie: Dimitry Borisov) in Hall/ Osterreich und repräsentierten mit der Performance „Ich! Antigone! Medea! Elektra!“ (Regie: Hans-Jurgen Hannemann) unsere Schule beim XXX. Festival der Theaterschulen in Lodz.

 

Bewerber für ein Studium an der reduta sollten in der Regel mindestens 18 Jahre und höchstens 27 Jahre (Frauen) bzw. 29 Jahre alt sein (Männer). Fur Quereinsteiger und ohne Altersbegrenzung hat die Schule ein besonderes Angebot: den halbjährigen Kurs „Schauspiel neben dem Beruf“. Ein Übergang ins Direktstudium ist bei besonderer künstlerischer Begabung möglich.

Die reduta ist eine Bafög-berechtigte Ergänzungsschule. – hier der Link zum Formular

 

Angebotene Ausbildungsfächer

  • Intensives Korpertraining nach Grotowski
  • Atemtechnik und Stimmbildung nach Grotowski
  • Schauspieletuden zur psychischen und physischen Handlung nach Stanislawski und Strasberg
  • Szenenarbeit und Freie Improvisation
  • Sprecherziehung
  • Musikalische Rollengestaltung
  • Standardtanz
  • Zeitgenossischer Tanz
  • Ballett
  • Akrobatik
  • Rhythmik
  • Buhnenfechten
  • Szenenanalyse
  • Theatergeschichte- und Theorie; Sozialkunde
  • Mikrofon- und Synchronsprechen
  • Schauspielen vor der Kamera